Seite wählen

Warum so schmal?

29. September 2021 | Allgemein

Die Reparatur im Bereich der Kölner Straße ist nun fast abgeschlossen und das Gewässerbett erst mal wieder hergestellt. Betrachtet man nun das Ergebnis, drängt sich eine Frage auf (die uns auch häufig gestellt und im Netz diskutiert wird): Warum ist das Bachbett wieder so schmal? Das ist natürlich erklärungsbedürftig.

 

Die Erft fließt zwischen der Kölner Straße und dem Wasserspielplatz zwischen einer Haupt-Gasleitung (im Bild gelb), unter der eine Haupt-Wasserleitung verläuft, auf der linken Seite und einem Kanal auf der rechten Seite. Den Kanal zu verlegen ist technisch nur sehr schwer möglich, da er schon jetzt ein sehr geringes Gefälle hat.

Die Gasleitung und die Wasserleitung können technisch leichter verlegt werden, aber auch das ist nicht trivial. Daher wurde bei der Planung zur Renaturierung dieser Bereich hinten angestellt und in ein eigenes Projekt verschoben.

Beim Hochwasser im Juli wurden sowohl Abschnitte der Gasleitung als auch des Kanals freigespült und es hat sich ein breiteres Flussbett gebildet. Die erste Überlegung, die sich hieraus ergab war, ob und wie dieses breitere Flussbett erhalten bleiben kann.

 

Es zeigt sich allerdings schnell, dass die Gasleitung nicht frei liegen bleiben kann, bis ein Ersatz neu verlegt ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen abgesehen, hätte die Liefer- und Bauzeit der neuen Leitungen dazu geführt, dass die Gasleitung, die für die Versorgung eines großen Teils von Euskirchen erforderlich ist, mitten in der Heizperiode nicht sicher genutzt werden könnte. Daher haben wir die Leitungen zunächst so abgesichert, dass sie planmäßig betrieben werden können. Unter Berücksichtigung der erforderlichen Schutzstreifen ist das Ergebnis ein etwas breiteres Bachbett, als es vor dem Hochwasser war.

Das ist aber nicht das Ende unserer Maßnahmen in diesem Bereich. Die Stadt Euskirchen, die natürlich mit in die Überlegungen einbezogen ist, hat den linksseitigen Uferweg bereits von der Erft abgerückt, um Platz für eine Aufweitung des Bachbetts zu schaffen. Gemeinsam mit den Versorgungsträgern und der Stadt Euskirchen werden wir einen Plan erarbeiten, um der Erft mehr Platz zu verschaffen.

In der Konsequenz bedeutet dies, dass wir das Bachbett hier mehrmals anfassen müssen. Die Versorgungssicherheit Euskirchens mit Gas und Trinkwasser ist unserer Meinung nach aber als so wichtig einzuschätzen, dass dies die aus unserer Sicht sinnvollste Lösung ist.

Interessante Artikel